Modul 7 - Bestandskontrolle am Bau

Modul 7 - Bestandskontrolle am Bau

Immer wissen, wo alles ist...

Ihre Bestandskontrolle am Bau
Mit diesem Konzept haben Sie alles im Blick:


- Auf- und Abbaunachweise
- GPS-Bestandsortung
- Inventur, jederzeit mit einem Klick
- elektrische Sicherheit (VDE 0701 / 702)
- verknüpft mit der Datenbank (Modul 4)
- Fernüberwachung

 

 

 

 

 

 

 

 

Perfekter Überblick...

So vermeiden Sie Verluste im Technikbestand

Hallo Partner,
die Deutsche Gütegemeinschaft ImmobilienSchadenService ist ein Zusammenschluss von rund 160 mittelständischen
Unternehmen, die guten Schadenservice im Fachbereich „Gebäude & Wohnen“ bieten. Als Dienstleister für unsere
Partner im Handwerk stellen wir uns mit unseren rund 30 spezialisierten Mitarbeitern alle Aufgaben, die die Arbeit im Tagesgeschäft erleichtern. Lassen Sie sich begeistern von einer durchdachten IT-Lösung, die in vielen Jahren gewachsen ist.

Das IC-Konzept...

Bereits seit 2007 führen wir Datenbanken, die für unsere Partner
die Schnittstelle zum Sachversicherer bilden. Es liegt daher auf
der Hand, dass sich unsere Programmierer, aber auch unsere
Partner, stetig mit Optimierungen befassen. Die Anforderungen
sind vielfältig, angefangen von Codierungssystemen für Technik,
Bauaktenführung, Bestandsführungssysteme, die eine Inventur
auf Knopfdruck bietet, bis hin zur Fernüberwachung, um Kosten
für Personal einzusparen.

Hieraus ist das IC-Konzept entstanden.
Diese Information zeigt Ihnen Möglichkeiten der Bestandsführung
bei integrierter Absicherung der Pflichten zur elektrischen
Sicherheit nach VDE 0702 auf. Auf dieser Grundlage wird das
System mit dem IC-3 im Frühjahr 2018 um die Fernüberwachung
von Trocknungstechnik ergänzt. Bleiben Sie gespannt.

 

 

 

IC-Datenbank

Infocenter für den Disponenten
Die Zentrale, mit der Sie sofort wissen, was wo ist und ob Sie noch freie Kapazitäten haben. Die Datenbank führt für Sie die Geräteinventur und unterscheidet zum jeweiligen Lagerort. Die Datenbank wird für Sie individuell eingerichtet und enthält Ihre Codes, Unternehmensdaten und Speicherplatz (5 MB) für jedes Tool, was wichtig für die Historie zur Technik sein kann. Daher variiert die Jahresgebühr  zur Systempflege nach Menge der Tools.


Die wichtigsten Funktionen:

  • Auf- und Abbauscheine in der jeweiligen Bauakte (Bauaktensystem ist im Modul angedockt an die kaufmännische Bauakte)
  • Laufende Inventur in der Unterscheidung: Baustelle, Lager, Reparatur, Aussonderung
  • Standortbestimmung zur Technik (GPS-Position), auf Wunsch auch Freischaltung für
  • Firmensmartphones (Position Techniker)
  • Verwaltung der elektrischen Prüfung mit Warnsystem zu fälligen Prüfungen (akustische Warnung
    beim Aufbau im IC-APP)
  • Spannende Statistikläufe, Kumulkapazitätensuche und viele weitere Optionen

 

Smartphone APP

Sobald alle einsatzfähigen Tools codiert sind und die Datenbank
eingerichtet ist, kann es losgehen. Ihre Einsatzleiter laden die
IC-APP auf das Firmensmartphone und schon werden alle
aufgebauten Dinge mit einem „Piep“ erfasst und es entsteht
der Aufbauschein. Ertönt ein dumpfer Ton, weiß der
Techniker, dass das entsprechende Tool aktuell
keine Prüfung hat. Alle Scheine sind als PDF ausdruckbar
und sind sicher in der Bauakte zur jeweiligen Baustelle
hinterlegt. Bei Abbau geht alles rückwärts. So kann kein
Tool auf der Baustelle vergessen werden, denn Sie
sehen, was aufgebaut wurde.

 

 

 

 

Bestand, Positionen und Nachweise

Die Technik basiert auf der GPS-Funktion des Smartphones. So ist
beim Auf- und Abbau immer die Position bekannt und nichts kann
Ihnen entgehen. So können Sie immer die genaue Position der
Dinge ermitteln, aber auch im Bedarfsfall nachweisen. Die bisherige
Verwaltung von Auf- und Abbauscheinen ist so automatisiert.
Die zum Frühjahr 2018 anstehende Fernüberwachung wird
hier integriert und erspart dann, sofern Sie auch diese Technik
einsetzen, auch die Energie- und Trocknungsprotokolle.

 

 

 

Bereits seit 2007 führen wir Datenbanken, die für unsere Partner die Schnittstelle zum Sachversicherer bilden. Es liegt daher auf der Hand, dass sich unsere Programmierer, aber auch unsere Partner, stetig mit Optimierungen befassen. Die Anforderungen sind vielfältig, angefangen von Codierungssystemen für Technik, Bauaktenführung, Bestandsführungssysteme, die eine Inventur auf Knopfdruck bietet, bis hin zur Fernüberwachung, um Kosten für
Personal einzusparen.

Information und Ingangsetzung

Weitere Informationen zum IC-Konzept sind dem Informationsvideo zu entnehmen. Das Handbuch erhalten Sie mit der Installation, welches weitere Informationen gibt. Zur Ingangsetzung wird Ihre Datenbank anhand Ihrer Angaben individuell aufgebaut. Sie erhalten die Datenbank und APP, sowie auf Wunsch eine Einweisung per Team-
viewer.

IC-1 Codierungssystem

Kontrolle beginnt mit Erfassung und Codierung

Die Überwachung des Bestands beginnt mit der Eingabe in die Datenbank. Sie werden staunen, was es alles schon gibt. Die Datenbank ist selbstlernend und sammelt alle Hersteller und Tools, die Kollegen schon verwenden. Legt ein Kollege einen Artikel an, werden Sie davon profitieren und aufwendige Neueingabe sparen. Natürlich alles mit perfektem Datenschutz. Haben Sie den Artikel eingegeben, druckt der IC-Drucker die gewünschte Menge der Codelabels. Jedes Label ist individuell. Diese Labels anbringen und die Artikel in der Datenbank aktivieren und

 

dann per Scan per Smartphone verwalten.

IC-1 Drucker T 100

Spezialdrucker für Codelabels

Die Vielfalt der Artikel bedingt, dass Sie die Codelabels hausintern drucken sollten. Dafür bieten wir Ihnen diesen speziell angepassten und für Sie eingerichteten Thermo-Transferdrucker. Dieses Gerät ist perfekt auf die sehr
robusten wasserfesten Etiketten abgestimmt und kann den 33stelligen Spezialcode verarbeiten. Noch ein Vorteil: Auch der Druck anderer Labels ist natürlich damit möglich.

 

  Technische Daten:
- Drucktechnologie: Thermotransferdruck
- Druckauflösung: hohe Auflösung mit 203 dpi
- Drucklänge: max. 2286 mm (90“)
- Druckgeschwindigkeit: 4-5 Inch/s
- Druckbreite: max. 104 mm (4,09“)
- Außendurchmesser der Etikettenrolle: 127 mm (5“)
- min. Etikettenmaterialbreite: 25 mm
- max. Etikettenmaterialbreite: 127 mm
- Kerndurchmesser: min. 25,4 mm (1“)
- Speicher: 4 MB
- Anschlüsse: USB
- Abmessungen ca. : 220 x 170 x 285 (Breite x Höhe x Tiefe)

 

 

 

 

 

IC-2 Prüfcomputer SECUTEST-PRO

Elektrische Sicherheit auf der Baustelle

Der elektrischen Sicherheit auf Ihren Baustellen müssen Sie zwangsläufig
hohes Augenmerk schenken. Der Kunde ist Laie, Sie sind Profi und zudem
noch in der Haustechnik. Also eine klare Sache, die Regelungen der DIN
VDE 0701/0702 müssen nachhaltig eingehalten werden. Wenn nicht,
wird man Ihnen dieses im Schadenfall als vorsätzliche Nichtbeachtung
darlegen und dann kann es kritisch werden. Diese Aufgabe stellen wir
durch das im System integrierte Modul IC-2 sicher.

 

 


Wenn Ihre Geräte im Betrieb eintreffen, sehen Sie an der Prüfplakette, ob eine Folgeprüfung erforderlich ist. Ist dieses so,
haben Sie mit dem Prüfcomputer leichtes Spiel. Scannen, Prüfen und Protokoll ausdrucken. Das Programm nimmt dazu
wahr, dass diese Technik erneut für 6 Monate zur Baustelle darf. Einfacher geht es kaum. Der Prüfcomputer verfügt über
modernste Multimesskanaltechnik zur schnellen Messwerterfassung. Diese erfolgt parallel über 16 Kanäle, sodass alle
Messwerte zeitgleich zur Verfügung stehen. Es erfolgt die aktive (direkte) Messung des Ableitstroms vom Anwendungsteil
über die Prüfsonde mit der Wahlmöglichkeit der Phasenlage. Schnelle Ausführung der wichtigsten Funktionen über „direkte
Auswahltasten“ und so die Prüfprotokolle direkt ausdrucken. Mehr darüber im ausführlichen Handbuch. Vor Auslieferung
konfigurieren wir Ihre Codes und Firmendaten. Auch alle zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme bekannten Geräte sind bereits
in Ihrem SECUTEST-PRO gespeichert. So sparen Sie viel Zeit für Eingaben.

 

Um Ihnen den perfekten Nutzen dieses Konzepts aufzuzeigen, sehen Sie sich bitte das hierzu eingestellte Video in Ruhe an.
Alle weiteren Fragen beantworten wir Ihnen gern, indem wir über den Einsatz dieses Systems mit Ihnen sprechen.
Zudem kann auch unser Außendienst eine Vorführung der APP bei Ihnen vornehmen und bei dieser Gelegenheit alle offenen
Fragen beantworten.